1986 wird Christopher Kaufmann in München geboren. 

Nach erfolgreichem Abschluss des Bachelor of Arts arbeitet er als 2. Regieassistent und Komparsenbetreuer für diverse Fernseh- und Kinoproduktionen.

Neben seiner Tätigkeit als Freelancer realisiert er als Regisseur und Autor eigene Kurzfilme, die auf verschiedenen Kurzfilmfestivals gezeigt werden.

Von 2014 bis 2016 studiert er im Masterstudiengang Regie an der Hamburg Media School. Die dort unter seiner Regie entstandenen Kurzfilme „Butter Brioche“, „Das Gegenteil von Orange“ und „Cigarbox Blues“ laufen erfolgreich auf zahlreichen nationalen und internationalen Festivals. So gewinnt etwa sein Abschlussfilm „Cigarbox Blues“ 2017 den Max-Ophüls-Preis.

Seit 2018 unterrichtet er an der Medienakademie Hamburg, seit 2020 auch an der Schule für Schauspiel Hamburg. 

Christopher lebt und arbeitet als freier Autor, Regisseur und Dozent in Hamburg. 



 

PRESSE

- FFA Drehbuch-Förderung für "Die Mandelkernregion" 



- Interview im Rahmen der Sendung "Campus Cinema" + "Butter Brioche" (ganzer Film)



- Bericht  in "Film & TV Kamera" über die Dreharbeiten von CIGARBOX BLUES



- Joe Berger gewinnt den deutschen Kamerapreis (Nachwuchspreis) für CIGARBOX BLUES



- CIGARBOX BLUES gewinnt den Max-Ophüls-Preis



- Erwähnung CIGARBOX BLUES im "Rolling Stone Magazin"



- Artikel in "Szene Hamburg" (Nachwuchsfilmer vorgestellt)   

ON SET